Freizeit-Tipps

Freizeitspaß

  • Hardbergbad (Freibad)
  • Römische Bäderruinen und Thermen der Stadt Baden-Baden
  • Tischtennis in und am Haus  
  • Freiluftschach 
  • Liege- und Spielflächen um das Haus (am Berg)
  • Grillstelle am Haus oder am alten Hardbergsteinbruch (dort gegen Platzgebühr)
  • Hardbergwald direkt hinter dem Haus
  • Kletterhalle (DAV)

Wandern - Natur pur

  • Wandern auf dem Panoramaweg: Auf 40 km rund um die Stadt, in vier möglichen Tagesetappen gehbar. Eine Etappe beginnt unweit der Jugendherberge.
  • Altes Schloss: nach einer knappen Stunde Wanderung durch den Wald (ca. 5 km) erreichbar und kostenfrei begehbar.
  • Direkt beim Alten Schloss erweiterte Wanderung um die Battert-Felsen (bei Kletterfreunden und Gleitschirmfliegern sehr beliebt) - als Tageswanderung ausbaubar!
  • Mit dem Regionalbus an die Merkur-Talstation. Von hier aus zu Fuß oder mit der Drahtseilbahn auf den Merkurgipfel und zurück (ca. 4 km) über das Wildgehege - dann ggf. Abstecher in die Stadt.
  • Klettergarten am Mehliskopf (5 Std.)
  • Mit dem Regionalbus an den Plättig - hier gibt es den Wildnispfad, ein aufregendes Wald-Erlebnis für Jung und Alt (5 Std.).
  • Mit dem Regionalbus nach Geroldsau und die vielen möglichen Wege bei den Wasserfällen beschreiten.
  • Durch die Stadt auf der Lichtentaler Allee mit dem Ziel: Kloster Lichtental und Brahmshaus.

Viel zu erleben

Baden-Baden - hier sprudelt das Leben auf vielen Ebenen: Kultur, Geschichte, Kunst, Wellness, Moderne, Naturschauspiele, und mehr. Um eine kleine Übersicht zu bekommen bieten sich an:

  • Eine Stadtführung mit einem City-Guide oder mit der City-Bahn: Kultur und Historie sind in einem ca. Zwei-Stunden-Programm zusammengefasst.
  • Auf eigene Faust sollten auf alle Fälle das Festspielhaus, das Kurhaus mit Casino, die römischen Baderuinen, die Lichtentaler Allee, das Brahmshaus und der Rosengarten besucht werden.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem eigenen PKW oder mit gemietetem Bus sind über die Stadtgrenzen hinaus ein Muss:

  • Der sagenumwobene Mummelsee und die Schwarzenbachtalsperre.
  • Baden-Baden liegt gerade noch im Naturpark Schwarzwald an der Grenze zur Rheinebene: Wenn es nicht tief in den Schwarzwald hinein gehen soll, finden Sie unter www.naturparkschwarzwald.de attraktive regionale Highlights des Naturparks Schwarzwald.
  • Erlebnis Nationalpark: Am Ruhestein befindet sich das Informationszentrum des Nationalparks Schwarzwald. Vielfältige Programmangebote finden Sie unter www.schwarzwald-nationalpark.de.
  • Eine Schwarzwaldrundfahrt, die die markantesten Traditionen in der Geschichte der Region beleuchten: z. B. Triberg und die Schwarzwalduhren, die Vogtsbauernhöfe, Glasbläserei in Wolfach u.v.m.
  • Rastatt (10 km) Mit den Barockbauten und den Kasematten bietet die Stadt u.a. einen wunderbaren Einstieg in die Badische Revolution. Das WWF Aueninstitut informiert gerne über das Naturschutzgebiet Rastatter Rheinauen. Auf dem Weg nach Rastatt können Sie einen Zwischenstopp beim Schloß Favorite und der einmaligen Porzellansammlung Markgräfin Augusta Sibyllas einlegen.
  • Karlsruhe (33 km) die "Fächerstadt'"lädt nicht nur zum Bummeln in der großen Fussgängerzone ein. Ob Medientechnologie, Zoo mit Botanischem Garten, Schloß oder Rheinrundfahrt - hier kann man mehr als nur verweilen.
  • Besuch des Nachbarlandes Frankreich entlang des Rheins - mit der Stadt Straßburg (ca. 60 km).
  • Europa-Park in Rust bei Freiburg (ca. 80 km)
  • ...und jedes Jahr im September wird Baden-Baden zur New Pop City!
  • Fischtreppe Gamsheim: Wenn Sie Interesse an einer Führung vor Ort haben, wenden Sie sich bitte direkt an die Betreiber der Fischtreppe am Rhein: www.rheinau.de

weiterlesen weniger anzeigen